Um unsere Webseite fortlaufend zu verbessern, verwenden wir Cookies. Mit der Nutzung der Website stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Mehr erfahren

Arthrose

Die Arthrose („Gelenkverschleiss“) bedarf einer individuell an den Patienten angepassten Behandlung. Die Stufentherapie beginnt mit allgemeinen Massnahmen wie Physiotherapie, Erlernen von Verhaltensänderungen im Alltag sowie Reduzierung von Bewegungsmangel und Körpergewicht durch Training.
Es stehen diverse Medikamente und Medikamentenzusätze zur Schmerzreduktion und Entzündungshemmung zur Verfügung, welche teilweise in das betroffene Gelenk gespritzt werden (siehe Infiltrationstherapien). Je nach Versicherungsmodell und Krankenkasse müssen einige dieser Medikamente selber bezahlt werden.

Kann mit konservativen Massnahmen keine ausreichende Schmerzreduktion erzielt werden oder ist die Arthrose bereits zu weit fortgeschritten, muss eine operative Therapie erfolgen. Der kleinstmögliche erfolgsversprechende Eingriff erfolgt individuell angepasst mit dem Ziel, das Gelenk solange wie möglich zu erhalten. Die Möglichkeiten reichen von einer Gelenkspiegelung mit Knorpelbehandlung über gelenkerhaltende Achsenkorrekturen bis hin zu einem Teil- oder totalen Gelenkersatz bei weit fortgeschrittener Erkrankung.